Frankfurt an der Spitze der Big7

Spitze der Big7

Ungebremst hoch zeigt sich die Nachfrage auf dem Frankfurter Gewerbeimmobilien-Investmentmarkt und führt die Stadt an die Spitze der Big7. Die Aktivitäten der Investoren münden in ein Transaktionsvolumen im zweiten Quartal 2018 von 2,28 Mrd. Euro. Keine andere der sieben Immobilienhochburgen kommt auch nur annähernd an dieses Quartalsergebnis heran. Damit schiebt sich Frankfurt auch beim addierten … [Weiterlesen…]

Dynamischer Start ins neue Jahr!

Dynamischer Start

Der deutsche Investmentmarkt für Pflegeimmobilien ist 2018 schwungvoll gestartet und konnte das Transaktionsvolumen im Vorjahresvergleich mehr als verdoppeln – ein dynamischer Start ins neue Jahr! Im ersten Quartal lag das umgesetzte Volumen für Pflegeheime und Seniorenzentren bei rund 339 Millionen Euro (Q1 2017: 166 Millionen). Nachdem im Gesamtjahr 2017 zuletzt die Milliarden-Marke beim Transaktionsvolumen geknackt … [Weiterlesen…]

Investoren kaufen kräftig ein

Investoren kaufen kräftig ein

Gewerbeimmobilien in Frankfurt sind weiterhin stark gefragt. Gebäude für mehr als sechs Milliarden Euro haben im vergangenen Jahr den Eigentümer gewechselt, Investoren kaufen kräftig ein. Darunter waren bekannte Objekte wie der Commerzbank-Tower. Liegt Frankfurt bei den Investitionen in Gewerbeimmobilien bundesweit auf Platz eins oder zwei? Die Maklerhäuser sind sich da nicht ganz einig. BNP Paribas … [Weiterlesen…]

Positiver Verlauf in Frankfurt

Positiver Verlauf

Das Interesse nationaler und internationaler Investoren an der Finanzmetropole Frankfurt am Main ist traditionell groß. Dem Immobilienmakler Aengevelt zufolge wird sich ein positiver Verlauf dieses Marktes auch im kommenden Jahr fortsetzen. Das ohnehin große Interesse der Investoren am Immobilienstandort Frankfurt wird laut Aengevelt von guten wirtschaftlichen und demographischen Rahmenbedingungen gestützt. So habe sich die Einwohnerzahl … [Weiterlesen…]

Neue Finanzkrise? Konzerne im Fusions-Fieber

Finanzkrise

Immobilien-Riesen wie Vonovia kaufen aktuell für Milliarden kleinere Mitbewerber – so wie schon kurz vor der Finanzkrise 2007. Ist das ein Anzeichen für eine erneute Übertreibung am Immobilienmarkt? Rolf Buch, Vorstandschef von Deutschlands größtem börsennotierten Wohnungskonzern Vonovia, ist auf Einkaufstour. Vergangenes Jahr beschloss Buch die Übernahme der österreichischen Conwert mit ihren rund 24.500 Wohnungen für … [Weiterlesen…]

Frankfurter Büromarkt – Aussicht auf maximalen Gewinn

maximalen Gewinn

Das vergangene Jahr brach auf dem Frankfurter Büromarkt alle Rekorde, die Aussichten auf maximalen Gewinn steigen an. Es wurden so viele Flächen wie noch nie vermietet. Mit dem Brexit hat das allerdings nichts zu tun. Ernüchternd. Mit diesem Wort lassen sich die Folgen des von den Briten beschlossenen Austritts aus der Europäischen Union („Brexit“) auf … [Weiterlesen…]

Erneuter Immobilien-Boom in Frankfurt

Immobilien-Boom

Die großen Immobilienvermittler haben ihre Jahresbilanzen vorgelegt. Frankfurt rangiert als Investitions-Standort bundesweit hinter Berlin auf Rang zwei, der Immobilien-Boom hält an. Ende des Jahres lief es Schlag auf Schlag. Die künftige DB-Netz-Zentrale am Hafentunnel („Grand Central Frankfurt“) ging im September für eine dreistellige Millionensumme an den Immobilienfonds Amundi. Deka-Immobilien kaufte im November für 775 Millionen … [Weiterlesen…]

Investmentumsatz – Das Karussell dreht sich immer weiter

Investmentumsatz

“In den ersten drei Quartalen 2017 stieg der Investmentumsatz in Gewerbeimmobilien um 20 Prozent auf 39,5 Milliarden Euro. Der Boom setzt sich also unvermindert fort”, skizzierte Piotr Bienkowski, CEO von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE), im Rahmen eines Pressegesprächs die Situation auf dem deutschen Investmentmarkt. Sollten externe Schocks ausbleiben, werde sich diese Entwicklung auch 2018 … [Weiterlesen…]

Frankfurt – Investitionschancen steigen

Investitionschancen

Neue Investitionschancen – Investoren sollten den deutschen Immobilienmarkt nie ohne Europa sehen. Die Folgen der Finanz- und Staatsschuldenkrise prägen weiter die Marktbedingungen hier und in europäischen Städten. Historisch niedrige Zinsen sorgen für anhaltend großes Interesse an Immobilien und in der Folge für steigende Preise. Neue politische Entwicklungen wie der Brexit zeigen zusätzlich ihre Wirkung. Dazu … [Weiterlesen…]

Frankfurt – Wenige Objekte zu hohen Preisen

Wenige Objekte

Der Handel mit vornehmlich großen Bürotürmen bleibt der wichtigste Treiber am Frankfurter Immobilienmarkt, jedoch sind wenige Objekte verfügbar. Die Objekte bleiben knapp, die Nachfrage wächst immer weiter – und mit ihr die Preise: Das erste Halbjahr 2017 am Frankfurter Immobilienmarkt hat sich nahtlos an das Vorjahr angeschlossen. Das geht aus dem Halbjahresbericht des zuständigen Gutachterausschusses … [Weiterlesen…]